Welche Fragen sollten Sie Ihrem Versicherungsmakler stellen?

Welche Fragen sollten Sie Ihrem Versicherungsmakler stellen?
23. August 2021
Das Wichtigste im Überblick
  • Lassen Sie sich von einem Experten beraten, um die für Sie passendste Versicherung zu finden.

  • Versicherungsmakler sind unabhängig, Versicherungsvertreter nicht.

  • Vermittlung und Verwaltung von Versicherungsverträgen sind die Hauptaufgaben des Versicherungsmaklers.

  • Durch den Versicherungsmakler profitieren Sie von seiner Expertise und exklusiven Angeboten.

  • Stellen Sie Ihrem Versicherungsmakler die richtigen Fragen – Wir haben eine Checkliste für Sie.

Welche Versicherungen brauche ich? Welche Versicherung bietet mir den grössten Mehrwert? Der Versicherungsdschungel ist gross und für die meisten Verbraucher undurchsichtig und von zahlreichen Unsicherheiten geprägt. Ausserdem ist es grundsätzlich von Vorteil, sich in Sachen Finanzfragen von einem Experten oder einer Expertin beraten zu lassen. Deshalb werden Versicherungsmakler mit diesem Unterfangen beauftragt. Doch welche Aufgaben hat ein Versicherungsmakler und welche Fragen sollten Sie ihm für den optimalen und individuell bestmöglichen Versicherungsschutz stellen? Diese Fragen werden Ihnen in diesem Artikel kurz und bündig beantwortet. 

Der Versicherungsmakler – Wer ist das?

Das Angebot an Versicherungen ist gross und vielfältig. Welches Versicherungsprodukt für Sie das richtige ist, lässt sich nicht allgemeingültig sagen – zu individuell sind wir Menschen mit unseren Ansprüchen. Ausserdem wandelt sich der Markt stetig, sodass Versicherungen regelmässig überprüft und an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden sollten. Deshalb sind das Angebot und die Wahl des passenden Produktes so schwer.

Wie in anderen Fachgebieten auch, ist die persönliche Beratung durch einen Experten oder eine Expertin viel wert. Aufgrund der Expertise und Erfahrung in der Versicherungsbranche wissen diese genau, welche Fragen zu stellen und welche Produkte für Sie die passenden sind. Unabhängige Versicherungsmakler, manchmal auch Assekuranzmakler genannt,  handeln unabhängig und sind damit nicht an eine gewisse Versicherungsgesellschaft gebunden. Das bedeutet, dass Ihnen Ihre Versicherungsmaklerin auch noch nach Kündigung einer einzelnen Versicherung mit Rat und Tat zur Seite steht.

Gut zu wissen

Verwechseln Sie bei Ihren Beratungsgesprächen Versicherungsmakler nicht mit Versicherungsvertretern. Ein Versicherungsvertreter vertritt, wie der Name schon sagt, eine bestimmte Versicherung oder Versicherungsgruppe – das bedeutet, er handelt in deren Interesse. Demnach berät er potentielle Versicherungsnehmer ausschliesslich in Bezug auf die Produkte, die sein Unternehmen anbietet. Deshalb verlieren Sie bei Kündigung der Versicherung auch Ihren Berater. Verlangen Sie immer, dass der Versicherungsvermittler bzw. -makler offenlegt, für wen er arbeitet, wer seine Arbeit bezahlt und wieviel er dafür erhält.

Welche Aufgaben hat ein Versicherungsmakler?

Sofern Sie ihn beauftragt haben, hat der Versicherungsmakler oder die Versicherungsmaklerin einige Pflichten zu erfüllen, um den Job zu erledigen. Die Beauftragung des Versicherungsmaklers wird für gewöhnlich im sogenannten Versicherungsmaklervertrag vereinbart und findet Ausdruck in der Maklervollmacht. Diese beinhaltet die Hauptaufgaben von Versicherungsmaklern: Die Vermittlung und Verwaltung von Versicherungsverträgen zwischen Ihnen als Versicherungsnehmer und der Versicherungsgesellschaft. 

Um zu ermitteln, welche Versicherungsangebote für Sie die richtigen sind, ist es zunächst Aufgabe des Versicherungsmaklers, eine Bedarfsanalyse für Sie durchzuführen. Für eine Pensionsversicherung gehört dazu beispielsweise eine wichtige Rechenaufgabe: Wieviel müssen Sie ansparen, um Ihren Lebensstandard im Alter halten zu können? Dabei sollten verschiedene Zinsszenarien in Betracht gezogen und mögliche Lebensrisiken mit einkalkuliert werden. Ein elementarer Punkt in Beratungsgesprächen ist, zu definieren und festzuhalten, was genau versichert werden soll und was nicht. 

Haben Sie die für Sie passenden Versicherungen abgeschlossen, ist deren laufende Betreuung auch eine Aufgabe Ihres Versicherungsmaklers. Er oder sie überprüft im Optimalfall Ihre bestehenden Versicherungen nach Leistung, Preis und Notwendigkeit und schlägt Ihnen gegebenenfalls Alternativen vor. Durch die regelmässige Veränderung des Marktes und Ihrer Lebensumstände ist es wichtig, dass Ihre Verträge laufend Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Kommt es einmal doch zum Schadensfall, können Sie sich mit dem Papierkram schnell überfordert fühlen. Auch hier unterstützt Sie Ihr Versicherungsmakler professionell bei der Abwicklung und agiert als Ihr Vertreter gegenüber der Versicherung. 

Warum einen Versicherungsmakler beauftragen?

Heutzutage existieren einige Vergleichsportale, auf denen auch Laien Versicherungen vergleichen und abschliessen können. Deshalb stellen sich viele die Frage, warum sie dann überhaupt noch Versicherungsmakler beauftragen sollten.

Versicherungsmakler sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie unabhängig zu beraten. Dadurch haben Sie einen wertvollen Fürsprecher für Ihre Interessen, der Sie kompetent beraten kann. Durch die transparente Beratung wissen Sie genau, welche Versicherung welche Risiken abdecken kann. Gemeinsam mit Ihrem Versicherungsmakler können Sie fundiert entscheiden, welche Risiken Sie absichern und welches Risiko Sie selbst tragen möchten.

Mit einem Versicherungsmakler haben Sie einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin für all Ihre Versicherungen gebündelt. Diese Vielseitigkeit in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen sollten Sie nutzen. Egal ob es um Ihre Kfz-, Hausrats- oder Pensionsversicherung geht: Der Versicherungsmakler steht Ihnen mit seinem Fachwissen zur Seite. 

Profitieren Sie von der Expertise eines Profis und sparen Sie sich dadurch viel Zeit und Geld. Nicht nur durch mangelnden Versicherungsschutz verheerende Finanzschäden lassen sich durch ihn vermeiden. Der Versicherungsmakler kann Ihnen durch seine oder ihre Beziehungen auch exklusive Rahmenverträge beschaffen, die Sie als Endkunde so nicht erhalten würden. 

Wie verdienen Versicherungsmakler ihr Geld?

Ein Versicherungsmakler, der klassische Lebens- oder Rentenversicherungen verkauft, wird entweder auf Honorarbasis oder in Form einer Courtage von der Versicherungsgesellschaft bezahlt bzw. für die Vermittlung des Versicherungsvertrages vergütet. Verkauft ein Makler jedoch Nettoversicherungen, so wird seine oder ihre Vergütung separat vereinbart. In einigen Fällen wird sie über einen Factoringpartner, wie z. B. die cashyou AG, abgewickelt.

Honorar
Courtage

Kunde beauftragt einen freien Makler.

Beratung zu einem oder mehreren Produkten.

Vergütung erfolgt ausschliesslich für die in Anspruch genommenen Leistungen.

Kunde bezahlt den Makler direkt.

Kunde beauftragt einen freien Makler.

Vergütung erfolgt durch Courtage (Maklergebühr) von den Versicherungsgesellschaften.

Die Courtage fliesst in die Versicherungsprämie mit ein.

Für den Kunden fallen keine direkten Kosten oder Provisionen an.

Finden Sie Ihren Berater in der Nähe

Persönlich beraten lassen

Berater finden

Ein Versicherungsmakler muss die Höhe seiner Vergütung stets angeben. Ist die Angabe der Höhe nicht möglich, hat er die Art der Berechnung anzugeben. Erhält der Versicherungsmakler seine Vergütung in Form einer Courtage, ist keine Offenlegung der Höhe notwendig.

Checkliste der wichtigsten Fragen an Ihren Versicherungsmakler

Die Beratung durch einen Versicherungsexperten kostet Zeit und Geld. Deshalb sollten Sie zu den Beratungsterminen möglichst vorbereitet erscheinen. Dazu haben wir Ihnen eine Checkliste mit Fragen vorbereitet, die Sie Ihrem Versicherungsmakler stellen sollten:

  • Ist das Versicherungsangebot individuell auf mich zugeschnitten?

  • Wurden alle relevanten Aspekte meiner Lebenssituation berücksichtigt und analysiert?

  • Wo liegt mein Vorteil nach Abschluss der Versicherung?

  • Welche Deckungssumme hat meine Versicherung?

  • Welche Zusatzversicherungen sind möglich?

  • Was passiert, wenn ich ins Ausland ziehe?

  • Haben Sie das Versicherungs-Informationsblatt dabei?

Für eine fondsgebundene Pensionsversicherung sind ausserdem folgende Fragen von zentraler Relevanz:

  • Sind die Fonds entsprechend meiner Risikobereitschaft gewählt?

  • Was passiert mit meinem Geld, wenn ich in der Ansparphase sterbe?

  • Findet ein regelmässiges Rebalancing statt?

  • Wird ein intelligentes Ablaufmanagement vorgenommen?

  • Kann ich eine individuelle Rentengarantiezeit wählen?

  • Ist eine Änderung der Fondsanlage (Shifts/Switchs) kostenfrei möglich?

Finden Sie Ihren Berater in der Nähe

Persönlich beraten lassen

Berater finden
Empfohlene Artikel
optimal vorsorgen
Altersarmut
Wie beugen Sie der Altersarmut vor?Für private Sparer haben Niedrigzinsen einen entscheidenden Nachteil: Sie bekommen kaum Zinsen auf ihre Ersparnisse. Erfahren Sie hier wie Sie am besten handeln.
optimal vorsorgen
gute Altersvorsorge erkennen
Woran erkennen Sie eine gute Altersvorsorge?Woran erkennen Sie eine gute Altersvorsorge und welche Massnahmen sollten Sie ergreifen, damit Sie Ihren Ruhestand sorgenfrei und selbstbestimmt geniessen können.
optimal vorsorgen
Nachhaltig investieren für ein besseres Morgen
Nachhaltig investieren für ein besseres MorgenDie Erde ist unsere Zukunft – und warum nicht in unsere Zukunft investieren? Um unserer Gesellschaft eine gesunde Zukunft ermöglichen zu können, sind einige Maßnahmen notwendig.