Nachhaltig für die eigenen Kinder sparen

28. September 2021
Das Wichtigste im Überblick
  • Mit Hilfe des Zinseszinseffekts können Sie effektiv Vermögen für Ihren Nachwuchs aufbauen.

  • Definieren Sie Ihre Ziele.

  • Investmentfonds, Kinderkonten, Sparbücher, Aktien und Tages- sowie Festgeldkonten sind beliebte Anlageformen.

  • Ob Sie in Ihrem eigenen Namen oder in dem Ihres Kindes sparen, kommt darauf was Sie möchten.

Wie spare ich nachhaltig für mein Kind?

Kinder sind unsere Zukunft – und warum nicht in die Zukunft investieren? Damit Sie Ihrem Kind die beste Bildung ermöglichen und Wünsche (beispielsweise vom eigenen Auto) erfüllen können, ist ein gewisses Kapital notwendig. Sparen für Kinder bedeutet aber nicht nur, dass die Eltern Geld beiseite legen. Indem Sie eine vorteilhafte Geldanlage wählen und den Zinseszinseffekt nutzen, können Sie effektiv Vermögen für Ihren Nachwuchs aufbauen.

Bei uns erfahren Sie, welche Möglichkeiten es für Eltern gibt, um für Kinder zu sparen, und was Sie dabei beachten sollten.

Finanzielle Ziele definieren

Eltern wollen das Beste für ihre Kleinen. Doch was ist „das Beste“, wenn es um das Sparen für Kinder geht? Das hängt von Ihrem Sparziel ab:

  • Wollen Sie Ihrem Nachwuchs zum nächsten Geburtstag ein Fahrrad kaufen? 
  • Soll das Kind lernen, mit Geld umzugehen? 
  • Oder möchten Sie den Spross während des Studiums oder der Ausbildung finanziell unterstützen? 

Der Markt bietet heutzutage eine grosse Auswahl an Finanzprodukten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich klar machen, welches Ziel Sie verfolgen möchten.

Wenn Sie anfangen, für Ihre Kinder zu sparen, sollten Sie sich auch zum Ziel setzen eigene Schulden, sofern vorhanden, zu tilgen. So belasten diese nicht die Geldanlage und Sie hinterlassen Ihrem Kind keine alten Schulden.

Vermögen für Kinder aufbauen statt sparen

Wenn Sie weitsichtig denken und Ihrem Kind nicht nur einen kurzfristigen Wunsch erfüllen möchten, ist blosses Sparen nicht effektiv. Stattdessen sollten Sie sich auf einen langfristigen Vermögensaufbau konzentrieren. 

Beim Vermögensaufbau wird Geld nicht einfach nur „gesammelt“, sondern möglichst gewinnbringend angelegt. Durch die Anlagegewinne, die Rendite, vermehrt sich Ihr Kapital. Je nach Anlageform können Sie dieses anschliessend wieder investieren. Durch die erneute Verzinsung lässt der Zinseszinseffekt Ihr Kapital weiterwachsen. So schaffen Sie nicht nur ein sicheres Fundament für sich und Ihre Familie, sondern erreichen bestenfalls sogar finanzielle Freiheit.

Ihre Möglichkeiten, um für Kinder zu sparen

Das Sparziel ist nicht der einzige Aspekt, der Ihre Finanzstrategie bestimmen sollte. Wichtig ist auch, ob das Geld fest angelegt werden oder kurzfristig verfügbar sein soll. Ebenso müssen Sie entscheiden, ob Sie eine regelmässige Sparrate oder gelegentliche Einzahlungen bevorzugen. Natürlich spielen auch die Kosten des jeweiligen Finanzprodukts eine Rolle. Schliesslich soll Ihr Kind möglichst viel von der Geldanlage haben.

Investmentfonds

Mit Investmentfonds sparen Sie Geld nicht einfach nur, sondern legen es effektiv an. Mit ETFs, sogenannten Indexfonds, müssen Sie dabei nicht einmal grosses Börsenwissen haben, um Rendite zu erzielen. Ausserdem können Sie wählen, ob Sie das Geld als Sparplan anlegen oder beispielsweise mit einer fondsgebundenen Renten- oder Lebensversicherung kombinieren wollen. Insbesondere bei einem langfristigen Anlagehorizont bieten sich Investmentfonds an, da hier mit den höchsten Renditen gerechnet werden kann. Fondsgebundene Lebensversicherungen bieten sich besonders an, da Fondswechsel im Rahmen eines Versicherungsvertrages für Sie steuerfrei sind.

Sichern Sie Ihre Kinder optimal ab
Kinder-Vorsorge bei der fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherung

Bei ausgewählten Lebensversicherungen gibt es die Zusatzoption der Kinder-Vorsorge. Im Todesfall des Versicherungsnehmers übernimmt die Liechtenstein Life Assurance AG als beispielhafter Versicherer die Beitragszahlung bis zum Ende der vereinbarten Beitragszahlungsdauer, maximal bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres des versicherten Kindes. Derartige Vorzüge bei der Kindervorsorge sind eher unüblich bei klassischen Sparalternativen, wie bspw. dem Banksparplan oder einem klassischen Fondssparplan.

Vorteile
Nachteile

Bestenfalls hohe Renditen und Vermögensaufbau möglich.

Flexibler Zugriff aufs Kapital.

Flexible Einzahlungen möglich.

Verschiedene Anlagemodelle.

Verlustrisiko bei Konzentration auf eine Anlage (streuen Sie Ihre Investition daher möglichst breit).

Persönlich beraten lassen

Berater finden

Kinderkonto

Mit einem Kinderkonto können Sie Ihrem Nachwuchs die Welt des Geldes nahebringen. Es funktioniert wie ein normales Girokonto, kann jedoch nicht überzogen werden und ist bis zum 18. Lebensjahr kostenfrei.

Vorteile
Nachteile

Das Kind kann selbstständig auf sein Konto zugreifen und seine Ersparnisse verwalten.

Gibt dem Kind früh Verantwortung über seine Finanzen und es kann den Umgang mit Geld erlernen.

Keine oder sehr geringe Rendite wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase – sprich Geld wird lediglich „gesammelt“.

Sparbuch

Das Sparbuch ist der Klassiker unter den Sparprodukten. Eltern, Grosseltern oder das Kind selbst können unkompliziert Geld darauf einzahlen.

Vorteile
Nachteile

Regelmässige Auszahlungen möglich.

Oft sehr günstig bis kostenlos.

Wegen der aktuellen Niedrigzinsen werfen Sparbücher so gut wie keine Zinsen ab.

Durch die Inflation verliert das Geld an Wert.

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto ist ein Sparkonto ohne feste Laufzeit. Während Tagesgeld früher als „Must-have“ – nicht nur beim Sparen für Kinder – galt, ist es inzwischen wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase kaum noch rentabel.

Vorteile
Nachteile

Besonders flexibel (das Geld ist jederzeit verfügbar).

Faktisch keine Rendite plus Wertverlust durch Inflation.

Festgeldkonto

Auch das Festgeldkonto ist ein Sparkonto – allerdings mit einer Laufzeit von mindestens einem Monat.

Vorteile
Nachteile

Stabiler Zinssatz innerhalb der vereinbarten Laufzeit.

Auch beim Festgeld führen Niedrigzinsen und Inflation zu einem Minusgeschäft.

Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag soll Ihrem Kind später den Wunsch einer eigenen Immobilie erfüllen – es ist nur fraglich, ob dieser Wunsch überhaupt besteht.

Vorteile
Nachteile

Teilweise staatliche Zuschüsse

Noch niedrigere Zinsen.

Keine Garantie auf günstige Baukredite.

Inwiefern Kosten Ihre Rendite mindern, erkennen Sie anhand der sogenannten Total Expense Ratio (TER). Dies ist eine Kennzahl für die Gesamtkosten eines Fonds. Nicht enthalten in der TER sind die Transaktionskosten. 

Einzelne Aktien

Statt in Fonds können Sie Ihr Geld auch in einzelne Aktien fliessen lassen. Je besser Sie über aktuelle Marktentwicklungen im Bilde sind, desto gezielter können Sie investieren – das erfordert allerdings ein hohes Engagement und starke Nerven. 

Vorteile
Nachteile

Hohe Flexibilität und Autonomie

Anders als bei Fonds ist es auch auf lange Sicht bei einzelnen Aktien schwieriger, Marktschwankungen auszugleichen.

Eine gewisse Kenntnis über die Börse und den Kapitalmarkt ist notwendig.

In welchem Namen für die Kinder sparen?

Ganz gleich, welchen Weg Sie wählen: Eine häufige Frage ist, ob das Geld auf Ihren oder den Namen des Kindes angelegt werden soll. Beides kann sinnvoll sein, hat jedoch auch bestimmte Auswirkungen.

Sparen im Namen des Kindes

  • Das Geld gehört komplett Ihrem Kind. Sobald es 18 Jahre ist, kann es damit anstellen, was es möchte. Das muss nicht unbedingt das sein, was Sie im Sinn hatten. 
  • Sie können allerdings kurz vor seinem 18. Geburtstag einen Auszahlplan einrichten. Dann bekommt es nur monatliche Raten ausgezahlt, der Restbetrag wird weiter angelegt. 
  • Der grosse Vorteil beim Sparen für Kinder in deren Namen: Sie belasten nicht Ihren Sparerpauschalbetrag von 801 Euro pro Jahr. Das ist gut, wenn Sie selbst Gewinne aus Investitionen verbuchen. 
  • Übersteigt die Geldanlage einen gewissen Betrag, verfällt der Anspruch auf BAföG (ab 7.500 Euro) Ihres Kindes und es wird aus der Familienversicherung ausgeschlossen (ab 5.220 Euro). 
  • Ausserdem kann das Konto nur mit Geburtsurkunde und Legitimation beider Elternteile eröffnet werden. 

Sparen im eigenen Namen

  • Läuft die Geldanlage auf Ihren Namen, haben Sie die volle Kontrolle darüber – auch wenn Ihr Kind volljährig wird. 
  • Sie können ohne das Wissen Ihres Kindes sparen und es mit einem grösseren Betrag überraschen. 
  • Flexible Lebensversicherungen bieten die Möglichkeit über einen Wechsel des Versicherungsnehmers den Vertrag nach eigenem Ermessen zu einem bestimmten Zeitpunkt auf das Kind zu übertragen.
Gut zu wissen

Auch Kindern steht für Kapitalerträge ein Freibetrag von 801 Euro zu. Damit Sie nicht jährlich einen Freistellungsauftrag bei deiner Bank einreichen müssen, können Sie beim Finanzamt eine sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen.

Finden Sie Ihren Berater in der Nähe

Persönlich beraten lassen

Berater finden

Frühzeitig mit dem Sparen für Kinder beginnen

Je früher Sie beginnen, sich mit dem Thema Sparen für Kinder auseinanderzusetzen, desto vielversprechender sind die langfristigen Perspektiven: Sie können vom Zinseszinseffekt profitieren und ungünstige Marktentwicklungen besser ausgleichen. 

Quellen

  1.  https://www.elterngeld.de/sparen-fuer-kinder/ (zuletzt abgerufen am 12.04.2021)
Empfohlene Artikel
Vermögen aufbauen
Der Vermögensausweis
Der Vermögensausweis – Wie lesen Sie ihn richtig?Wie ist der aktuelle Stand meiner Anlage und wie hoch war die Rendite im letzten Jahr? Der Vermögensausweis gibt Ihnen Auskunft und ist eine wichtige Entscheidungsgrundlage.
Vermögen aufbauen
ETF als Altersvorsorge
ETF als AltersvorsorgeEine beliebte Möglichkeit für Geldanlagen sind ETFs. Wir zeigen Ihnen warum das so ist und wie Sie ETFs für Ihre Altersvorsorge nutzen können.