Woran erkennen Sie eine gute Altersvorsorge?

gute Altersvorsorge erkennen
23. August 2021
Das Wichtigste im Überblick
  • Für Ihre Altersvorsorge ist es elementar, Ihren Bedarf im Alter zu kennen.

  • Ihre gesetzliche Rente wird nicht ausreichen, um davon leben zu können.

  • Optimalerweise beginnen Sie so früh wie möglich mit Ihrer Altersvorsorge. 

  • Angestellte, Selbständige und Beamte sollten verschiedene Dinge bei der Altersvorsorge beachten.

  • Achten Sie auf die Kennzeichen guter Altersvorsorge-Produkte.

  • Definieren Sie für sich Ihre Anlagestrategie.

  • Beachten Sie unsere Tipps und Tricks für die optimale Altersvorsorge.

Wie hoch ist Ihr Bedarf im Alter?

Wer in der heutigen Zeit aufmerksam die Presse verfolgt, ist mit Sicherheit schon einmal mit Begriffen wie beispielsweise “Rentenlücke” oder “Altersarmut” in Berührung gekommen. Gerade im Zusammenhang mit einer alternden Bevölkerung, niedrigen Zinsen und der Absenkung des Rentenniveaus wird eine optimale Altersvorsorge immer wichtiger. 

Das Deutsche Rentensystem steht vor großen Herausforderungen. Indem Sie Ihre zu erwartende Rente berechnen, können Sie sich auf die finanziellen Herausforderungen im Rentenalter vorbereiten und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Mittels zahlreicher Formeln für die Rentenrechnung können Sie versuchen, sich an Ihre späteren Rentenbezüge anzunähern. Dabei hilft Ihnen auch die jährliche Renteninformation. Doch alle Risiken des Lebens und des Alters können Sie gewiss nicht mit einkalkulieren. Unsicherheiten wie beispielsweise die Inflation oder Krankheiten werden schnell in solchen Rechnungen vernachlässigt bzw. können nur schwer quantifiziert werden. 

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie eine gute Altersvorsorge erkennen und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten damit Sie Ihren Ruhestand sorgenfrei und selbstbestimmt genießen können. 

Wie viel sollten Sie fürs Alter sparen?

Für die Mehrheit der Deutschen ist die gesetzliche Rente die Basis, um den Lebensabend zu finanzieren. Wie hoch die gesetzliche Rente im Alter voraussichtlich ausfallen wird, steht in der Renteninformation, die Sie jährlich von der Deutschen Rentenversicherung erhalten. In den meisten Fällen reichen diese Rentenzahlungen jedoch nicht, um den gewohnten Lebensstandard während der Erwerbszeit zu halten. Die sogenannte Standardrente beträgt momentan rund 48 % des durchschnittlichen Nettoeinkommens. Das bedeutet in Worten: Ein Arbeitnehmer, der mindesten 45 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann damit rechnen, dass seine Rente ungefähr 48 % seines letzten Gehalts ausmachen wird. Können Sie sich vorstellen, von knapp der Hälfte Ihres momentanen Gehalts zu leben?

Klar ist für viele, dass sie von ihrer gesetzlichen Rente später nicht werden leben können. Als Faustregel gilt allgemein, dass Sie mindestens 80 % des letzten Nettoeinkommens im Rentenalter benötigen werden. 

Beispiel

Wer monatliche Einnahmen von rund 1.500 € netto hat, braucht im Ruhestand demnach mindestens 1.200 € pro Monat.

Ihnen wird schnell klar sein, dass die Einnahmen der gesetzlichen Rente nach Abzügen wie Steuern oder Krankenversicherung nicht für die Bewältigung Ihrer Lebenshaltungskosten im Alter ausreichen werden. Zudem sollte Ihnen bewusst sein, dass die Lebenserwartung der Menschen zunimmt und somit der Zeitraum, für den Sie vorsorgen sollten, immer länger wird. Deshalb sollten Sie sich frühestmöglich darum kümmern, neben der gesetzlichen Rente für weitere Einnahmequellen im Alter zu sorgen. Kalkulieren Sie nicht zu knapp und planen Sie auf jeden Fall einen Puffer ein.

Wie viel Geld legen Sie für die Altersvorsorge im Schnitt monatlich zurück? Über zwei Drittel der Erwerbstätigen geben an, regelmäßig Geld zurück zu legen.
Wie viel Geld legen Sie für die Altersvorsorge im Schnitt monatlich zurück? Über zwei Drittel der Erwerbstätigen geben an, regelmäßig Geld zurück zu legen.

Wann sollten Sie mit der Altersvorsorge beginnen?

Optimalerweise beginnen Sie eine gute Altersvorsorge so früh wie möglich. Hauptgrund dafür ist die Tatsache, dass Sie dann vom sogenannten Zinseszinseffekt profitieren können.

Außerdem können junge Sparende sich eher auf die Risiken der Börse einlassen und in riskantere Anlagemöglichkeiten investieren. Kurzfristige Kursverluste können so aufgrund des langfristigen Anlagehorizonts “ausgesessen” werden.

Welche Altersvorsorge passt zu Ihnen?

Welche Altersvorsorge die richtige für Sie ist, hängt von einigen Faktoren ab. Dazu zählen insbesondere die Art aus der Sie Ihre Einkünfte generieren, Ihr Alter, Ihre Risikobereitschaft etc. 

Außerdem sollten Sie zunächst wissen, welche Formen der Altersvorsorge es überhaupt gibt, bevor Sie entscheiden können, welche für Sie die richtige ist. 

Welche Formen der Altersvorsorge gibt es?

Das Deutsche Rentensystem basiert auf 3 Grundpfeilern.
Das Deutsche Rentensystem basiert auf 3 Grundpfeilern.

Das Deutsche Rentensystem fußt auf den drei Pfeilern:

1. Die gesetzliche Rente

2. Die betriebliche Altersvorsorge

3. Die private Altersvorsorge 

In einem weiteren Artikel finden Sie eine nähere Beschreibung des Deutschen Rentensystems.

Finden Sie Ihren Berater in der Nähe
Beraten lassen

Persönlich beraten lassen

Berater finden
Die maßgeblichen Unterschiede
Angestellte, Selbständige und Beamte

Einer der wichtigsten Faktoren für die richtige Altersvorsorge ist die Tatsache, ob Sie angestellt, selbständig oder verbeamtet sind. 

Für Arbeitnehmer ist die gesetzliche Rentenversicherung Pflicht – für Selbständige hingegen nicht. Freiberufler, die in sogenannten Kammerberufen tätig sind, sind in den jeweiligen berufsständischen Versorgungswerken pflichtversichert. Zu dieser Gruppe zählen üblicherweise niedergelassene Ärzte, Architekten, Apotheker, Rechtsanwälte und viele mehr.

Es gibt allerdings auch Freiberufler, die keine verpflichtende Basisabsicherung besitzen – sie sind weder in der gesetzlichen Rentenversicherung noch Mitglied in einem Versorgungswerk. Wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, sollten Sie sich ganz besonders um eine gute Altersvorsorge kümmern.

Beamte erhalten eine gesetzliche Pension - Sie ist die klassische Altersvorsorge für alle, die im öffentlich-rechtlichen Dienst arbeiten. Dazu gehören beispielsweise Richter, Berufssoldaten oder Pfarrer. Die Altersbezüge, für die der Bund oder die Länder aufkommen, sind in der Regel höher als die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Warum ist die private Altersvorsorge besonders wichtig?

Wer im Alter finanziell sicher aufgestellt sein möchte, darf sich nicht allein auf die gesetzliche Rente verlassen. Diese reicht in den seltensten Fällen aus, um weiter so zu leben wie zu Erwerbszeiten. Viele unterschätzen, wie groß ihre Rentenlücke sein wird – also die Differenz zwischen Ihrem persönlichen finanziellen Bedarf in der Rente und den tatsächlich zu erwartenden Bezügen. 

Überdurchschnittlich gefährdet von Altersarmut sind zum Beispiel Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern und Arbeitslose. Insbesondere für Frauen ist die private Altersvorsorge unerlässlich weil sie meist weniger in die gesetzliche Altersvorsorge einzahlen, ein geringeres Lohnniveau haben und statistisch gesehen länger leben als Männer. 

Was ist die beste Strategie für Ihre finanzielle Absicherung?

Besonders im Rahmen der privaten Vorsorge gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Ihr Geld anzulegen. Deshalb existieren auch verschiedene Anlagestrategien. Welche Anlagestrategie für Sie die richtige ist, hängt davon ab, wie viel Wert Sie auf die Sicherheit, Verfügbarkeit und Rentabilität Ihrer Anlage legen. Diese drei Aspekte bilden gemeinsam das sogenannte Magische Dreieck der Vermögensanlage.

Das Magische Dreieck der Vermögensanlage besteht aus den drei Aspekten Rentabilität, Sicherheit und Liquidität.
Das Magische Dreieck der Vermögensanlage besteht aus den drei Aspekten Rentabilität, Sicherheit und Liquidität.

Abgeleitet aus diesen Faktoren lassen sich fünf verschiedene Anlegertypen unterscheiden. Diese finden Sie in der folgenden Tabelle aufgelistet und beschrieben:

Anlegertypen

Risiko
Anlageformen

Die Sicherheitsorientierten

fast kein produktbezogenes Risiko

einlagengesicherte Anlagen wie Tages-,Termin- oder Festgeld, Sparbuch oder -briefe, Bausparverträge oder Pfandbriefe

Die Konservativen

nur Zinsrisiko

festverzinsiliche Wertpapiere, Anleihen mit guter Bonität, Rentenfonds Europa und geldmarktnahe Fonds

Die Gewinnorientierten

Zins- oder Kursrisiko

Aktien und Aktienfonds mit europäischen Standardwerten, internationale Renten-, Aktien- und Mischfonds

Die Ertragsorientierten

Zins- und Kursrisiko

Aktien und Aktienfonds mit europäischen und außereuropäischen Standardwerten, Zertifikate, Währungsanleihen mit mittlerer Bonität

Die Risikobewussten

Totalverlust möglich

hochspekulative Anleihen, ausländische Aktien-Nebenwerte, Optionsscheine, Futures, Optionen

Die oben aufgeführte Tabelle bietet lediglich einen Richtwert und eine Übersicht der verschiedenen Anlagentypen. Eine professionelle Beratung ist dennoch unabdingbar für eine erfolgreiche und nachhaltige Altersvorsorge. Lassen Sie sich am besten von einem unserer Experten beraten.

Tipps und Tricks für Ihre optimale Altersvorsorge

  • Kümmern Sie sich so früh wie möglich um Ihre Altersvorsorge 
  • Vernachlässigen Sie nicht die private Altersvorsorge
  • Nutzen Sie die staatlichen Förderungen 
  • Beachten Sie einen langfristigen Anlagehorizont
  • Kalkulieren Sie mit der Inflation und ausreichenden Puffern
  • Lassen Sie sich professionell beraten 
  • Ihre Altersvorsorge sollte auf Sie individuell maßgeschneidert sein
Empfohlene Artikel
Optimal vorsorgen
Nachhaltig investieren für ein besseres Morgen
Nachhaltig investieren für ein besseres MorgenDie Erde ist unsere Zukunft – und warum nicht in unsere Zukunft investieren? Um unserer Gesellschaft eine gesunde Zukunft ermöglichen zu können, sind einige Maßnahmen notwendig.
Optimal vorsorgen
Altersarmut vorbeugen – Sind Sie auf Ihren Ruhestand vorbereitet?
Wie beugen Sie der Altersarmut vor?Altersarmut – Was hat es mit diesem Begriff auf sich? Könnten Sie im Alter davon betroffen sein? Wir klären die wichtigsten Fragen.
Optimal vorsorgen
Welche Faktoren beeinflussen Ihre Rente?
Welche Faktoren beeinflussen Ihre Rente?Wir zeigen Ihnen, welche privaten Altersvorsorge-Möglichkeiten es gibt. Schließlich möchten Sie im Alter nicht von Altersarmut bedroht sein.